DBV-Pressemitteilung – 23.1.2015 – Erik Pfeifer gewinnt und ist historischer APB-Weltmeister

Erik Pfeifer hat heute Geschichte geschrieben, er ist der erste APB-Weltmeister überhaupt. In einem physisch und psychisch sehr anstrengenden Kampf gewinnt Erik Pfeifer gegen den Marokkaner Mohammed Arjaoui den ersten APB-Titel im Superschwergewicht mit 78:74 nach Punkten. Damit holt er sich sehr souverän nicht nur den WM-Titel in der neugeschaffenen APB, sondern auch das Olympiaticket. Damit nicht genug an diesem historischen Tag für den DBV – Erik ist der erste Weltmeister in der höchsten Gewichtsklasse seit Max Schmeling.

Ali Kiydin hatte den historischen Tag für den DBV in Baku mit einem 3:0 Sieg gegen den erfahren Ahmed Samir sensationell gestartet, auch hier wurde eine fantastische Leistung vom deutschen Team abgeliefert.

DBV-Präsident Jürgen Kyas: “Erik Pfeifer und sein ganzes Team machen uns heute wirklich sehr stolz. Das wir den ersten APB-Weltmeister als DBV stellen, das wir heute einen Olympiaplatz durch Erik erkämpft haben und das Erik nach Max Schmeling der erste deutsche Weltmeister im Superschwergewicht ist, das macht mich sprachlos. Gerade weil Erik sich immer treu geblieben und sehr bescheiden ist, freue ich mich sehr. Erik hat für den deutschen Boxsport heute einen historischen Erfolg gelandet.”

DBV-Sportdirektor Michael Müller: “Diese sensationelle Leistung ist der Verdienst vom ganzen Team, Erik war hervorragend vorbereitet und eingestellt. Auch wenn Erik gesund bleiben muss, hat er für Rio ein olympisches Ticket gesichert, dann den ersten APB WM-Gürtel überhaupt gewonnen. Was ein Tag für den DBV.”

Posted in Pressemitteilungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.