Pressemitteilung DBV – 31.1.2015 – Statements zum Vize-Weltmeister Artem Harutyunyan

Vize-Weltmeister Artem Harutyunyan: “Ich habe bis zur letzten Sekunde gekämpft und an den Sieg geglaubt. Der Kampf war jede Runde sehr eng, aber mein Trainer, mein Team und meine Familie sind zufrieden mit meiner Leistung. Es war heute mit dem Heimvorteil von Zakaryan sehr schwer, deshalb bin ich zufrieden. Ich hätte mir den Titel und das Ticket nach Rio gewünscht, aber der Titel „Vize-Weltmeister“ macht mich überaus stolz.“

Stützpunkttrainer Michael Timm: „Heute haben zwei Weltklasse-Boxer gekämpft, da ist es immer sehr eng. Es war aber insgesamt Runde für Runde eine sehr enge Kiste. Zakaryan ist absolute Weltklasse, das hat er heute gezeigt. Artem hat sehr hart gearbeitet, unser Konzept und die Trainingspläne voll umgesetzt. Seine Persönlichkeit hat ihn hierher gebracht. Er weiß, dass er ganz dicht dran ist. Seine Leistungsentwicklung ist toll, wenn man ein paar Monate zurück schaut.“

DBV-Präsident Jürgen Kyas: “Glückwunsch an Artem Harutyunyan zum Vize-Weltmeister, auch an das gesamte Team. Artem hat mich mit seiner Entwicklung eh überrascht. Ich bin mir sicher, dass er seine Fahrkarte nach Rio lösen wird.”

DBV-Sportdirektor Michael Müller: “Artem hat das in ihn gesetzte Vertrauen voll bestätigt und eine unglaubliche Entwicklung innerhalb eines Jahres gezeigt. Insgesamt haben sich die deutschen Boxer in der ersten Runde der APB gut behauptet. Sehr erfreulich ist insgesamt die hervorragende Kampfrichterleistung. Hier setzt die AIBA Maßstäbe, die Einführung der Profikampfrichter und das 5-Sternesystems hat sich jetzt schon mehr als bewährt. Denken wir auch an die bedauerlichen Ausfälle von unseren Top-Leuten Araik Marutjan und Xhek Paskali. Nun gilt es in der nächsten APB-Runde diese Erfahrungen für eine Leistungsentwicklung zu nutzen.”

Der leitende Bundestrainer Dr. Harry Kapell: “Das ist eine unglaubliche Leistungsentwicklung von Artem im Rahmen der APB. Er hat heute auf Augenhöhe einen engen Kampf gegen den amtierenden Europameister gezeigt. Insgesamt hat er eine gute Perspektive für Rio 2016 aufgezeigt.”

Pressemitteilung DBV – 31.1.2015 – Artem Harutyunyan wird Vize-Weltmeister der APB – starke Leistung gegen den Europameister

Artem Harutyunyan (Hamburg) hat gegen den russischen Europameister Armen Zakaryan in der Gewichtsklasse bis 64 Kg den Weltmeistertitelkampf in Nowosibirsk/Russland nach Punkten 3:0 verloren.

Der leitende Bundestrainer Dr. Harry Kapell: „Das ist eine unglaubliche Leistungsentwicklung von Artem im Rahmen der APB. Er hat heute auf Augenhöhe einen engen Kampf gegen den amtierenden Europameister verloren. Insgesamt hat er eine gute Perspektive für Rio 2016 aufgezeigt.“

DBV-Sportdirektor Michael Müller: „Artem hat das in ihn gesetzte Vertrauen voll bestätigt und eine unglaubliche Entwicklung innerhalb eines Jahres gezeigt. Insgesamt haben sich die deutschen Boxer in der ersten Runde der APB sehr gut behauptet. Denken wir auch an die bedauerlichen Ausfälle von unseren Top-Leuten Araik Marutjan und Xhek Paskali. Nun gilt es in der nächsten APB-Runde diese Erfahrungen für eine Leistungsentwicklung zu nutzen.“

Artem Harutyunyan gewann die erste Runde einstimmig, danach bestimmte Zakaryan den Kampf in den folgenden drei Runden. In der fünften Runde kam Artem zurück, spielte seine physischen und technischen Fertigkeiten hervorragend eingestellt von Trainer Michael Timm aus. Doch auch darauf stellte sich der starke Russe ein. Die folgenden Runden gingen knapp an Zakaryan, auch wenn Artem hervorragend gegen hielt. Der 25-jährige amtierende Europameister Zakaryan freute sich über 3:0 Punktsieg (78:74) vor der beeindruckenden Kulisse.

Weitere Chancen zur Olympiaqualifikation

Insgesamt war dies der dritte russische Sieg in der APB, denn auch in der Klasse bis 52 kg und im Schwergewicht gewannen russische Athleten. Damit verpasste Harutyunyan die zweite deutsche Fahrkarte für die olympischen Spiele in Rio 2016 im Boxen. Artem Harutyunyan hat jedoch, wie auch die anderen deutschen olympischen Boxer noch weitere Chancen für die Qualifikation. Die Freude über die Vize-Weltmeisterschaft und den Anschluss an die absolute Weltklasse sind Beleg des Aufwärtstrend von Harutyunyan.

Pressemitteilung DBV – 30.1.2015 – APB: Heute drei Kämpfe – Michel siegt – Ahmatovic hat noch Chance auf Platz 3

Artem Harutyunyan (Hamburg) kann morgen – Samstag, den 31.01. 2015 um 14:00 Uhr (MESZ) in der Gewichtsklasse bis 64 Kg – im Weltmeistertitelkampf gegen den russischen Europameister Armen Zakarjan (Russland) in Novosibirsk/Russland die zweite deutsche Fahrkarte für die olympischen Spiele im Boxen lösen. Nach dem WM-Titel von Erik Pfeifer letzte Woche im Superschwergewicht der AIBA Pro Boxing (APB) kämpft Artem Harutyunyan (Hamburg) morgen auch nicht nur um den WM-Titel, sondern auch um das Ticket nach Rio. Drei weitere Kämpfe gibt es heute in der APB:

Emir Ahmatovic (Wetzlar) kämpft um Platz 3 in der APB

Am heutigen Freitag, den 30.01. 2015 geht es um ca. 21:00 Uhr in der Gewichtsklasse bis 91 Kg für Emir Ahmatovic in Catania/Italien um Platz 3. Er muss gegen den starken Kasachen Anton Pinchuk (Kasachstan) ran. Wir berichten zeitnah mit einem Newsletter und auf www.boxverband.de

Knappe Niederlage für Bril – starker Sieg für Michel

Artur Bril musste im Leichtgewicht (bis 60 Kg) gegen den Weltmeister von 2009 Valentino aus Italien heute ran. Es wurde ein sehr enger Kampf, den zwei Kampfrichter nach Punkten mit 57:57 werteten. Letztlich musste Bril trotz dieser sehr starken Leistung den 3:0 Punktsieg von Domenico Valentino akzeptieren.

Der deutsche Meister Serge Michel (Traunstein) gewann dagegen 3:0 nach Punkten gegen den Uzbeken Oybek Mamazulunov in einem hochklassigen Kampf in der Gewichtsklasse bis 81 kg.

DBV-Pressemitteilung – 23.1.2015 – Erik Pfeifer gewinnt und ist historischer APB-Weltmeister

Erik Pfeifer hat heute Geschichte geschrieben, er ist der erste APB-Weltmeister überhaupt. In einem physisch und psychisch sehr anstrengenden Kampf gewinnt Erik Pfeifer gegen den Marokkaner Mohammed Arjaoui den ersten APB-Titel im Superschwergewicht mit 78:74 nach Punkten. Damit holt er sich sehr souverän nicht nur den WM-Titel in der neugeschaffenen APB, sondern auch das Olympiaticket. Damit nicht genug an diesem historischen Tag für den DBV – Erik ist der erste Weltmeister in der höchsten Gewichtsklasse seit Max Schmeling.

Ali Kiydin hatte den historischen Tag für den DBV in Baku mit einem 3:0 Sieg gegen den erfahren Ahmed Samir sensationell gestartet, auch hier wurde eine fantastische Leistung vom deutschen Team abgeliefert.

DBV-Präsident Jürgen Kyas: “Erik Pfeifer und sein ganzes Team machen uns heute wirklich sehr stolz. Das wir den ersten APB-Weltmeister als DBV stellen, das wir heute einen Olympiaplatz durch Erik erkämpft haben und das Erik nach Max Schmeling der erste deutsche Weltmeister im Superschwergewicht ist, das macht mich sprachlos. Gerade weil Erik sich immer treu geblieben und sehr bescheiden ist, freue ich mich sehr. Erik hat für den deutschen Boxsport heute einen historischen Erfolg gelandet.”

DBV-Sportdirektor Michael Müller: “Diese sensationelle Leistung ist der Verdienst vom ganzen Team, Erik war hervorragend vorbereitet und eingestellt. Auch wenn Erik gesund bleiben muss, hat er für Rio ein olympisches Ticket gesichert, dann den ersten APB WM-Gürtel überhaupt gewonnen. Was ein Tag für den DBV.”